Wer in die Sonne schaut, wird blind… oder gesund!

wtf_banner-heilung

Sungazing ist laut meiner eigenen Erfahrung wahrscheinlich das mächtigste Tool um sich ‘zurückzustimmen‘, sprich, sich wieder in Einklang mit dem Rest der Schöpfung zu bringen. Ich hab‘ im Mai 2012 aktiv damit begonnen, steh jetzt bei 27 min 40 sek und kann nur Jedem raten, es einfach zu tun…

Ich hab‘ nach mehreren Vorträgen von Hira Ratan Manek damit begonnen…


 

Update vom 13. Februar 2015: seit gut drei Jahren praktiziere Ich nun ‘Sungazing’ und kann daher aus tiefstem Herzen und voll eigener Erfahrung Folgendes behaupten:

Würden die Menschen sich einmal am Tag, also entweder in der ersten Stunde nach Sonnenaufgang oder in der letzten Stunde vor Sonnenuntergang geistig für jeweils 10 Sekunden länger dem strahlenden VaterPrinzip ‘Sonne’ widmen, hätten wir bereits die ‘NEUE ERDE’ auf die alle warten. Aktuell steh ich bei 38 Minuten und 20 Sekunden. Solltest Du Dich schon einmal gefragt haben, was es wohl bedeutet, wenn wir sagen ‘jemand ist hell auf der Platte’ oder wenn wir von ‘Er-Leuchtung’ sprechen, dann findest Du dort die Antwort, wo es am Hellsten ist ;-)

Sungazing-Anleitung:

stell Dich – am Besten barfuss – auf Erde. Nicht unbedingt Gras, sondern eher blanke Erde, es geht um den Kontakt mit Gaia. Wasser oder Sand sind auch optimal. Such Dir ein schönes Ruhiges Plätzchen dafür. Steh bequem, am Besten aufrecht und richte Deinen Blick auf die ‘flache’ Sonne. Nicht zu Mittag, sondern in den beiden ‘goldenen Stunden’, also der ersten oder der letzten Sonnenstunde des Tages kannst Du das ohne jede Angst vor zu viel UV-Strahlung rund um den ganzen Planeten ganzjährig tun. Solltest Du ein SmartPhone betreiben, gibt’s zum Beispiel diese App, die Dir den UV-Index sagt. Der nämlich sollte unbedingt unter ZWEI (2) liegen, dann sind Deine Augen sicher sicher.

Also, für den Anfang – am ersten Tag – gönnst Du Deinen Augen und damit Deinem Geist maximal 10 Sekunden. Am nächsten Tag erhöhst Du auf 20 Sekunden. Am dritten Tag auf 30 Sekunden, und so weiter… Gib Deinem Körper die Zeit, damit er sich auf dieses neue Licht einstellen und adaptieren kann. Denk bitte ja nicht, Du müsstest hier hetzen oder ‘abkürzen’… vergleich es mit ‘Liegestützen’ – würdest Du gleich 100 auf einmal machen, dann würde das in einem mächtigen Muskelkater enden und Dich eher schwächen. Wenn Du aber zum Beispiel jede Woche einen Liegestütz mehr trainierst, dann kann Dein Körper auch in seinem Tempo ‘mitgehen‘…

Wenn sich Sonne einmal für einen oder mehrere Tage nicht blicken lässt, dann heisst das, Du hast eine Pause. Wenn Sonne wieder scheint, geht’s weiter. Während des Sungazings siehst Du einfach ‘staunend dankbar’ mit offenen Augen OHNE BRILLE direkt in Sonne. Du kannst dabei Blinzeln und so weiter… so, als würdest Du mit einem Freund sprechen, der Dir etwas sehr Wichtiges Schönes erzählt.

Der Effekt, den Sungazing hervorruft ist ‘dreifaltig’ und vollzieht sich mehr oder weniger fliessend in ’15-Minuten-Etappen’. Bis Du bei 15 Minuten direktem SonnenLicht ins Hirn bist sind mindestens 3 Monate vergangen und das Licht hat begonnen, Deine Augen und Deinen Verstand zu heilen. Das bedeutet, Dein Verstand wird klar, Deine mentalen Störungen verschwinden, Deine Sehkraft verbessert sich, usw… bei 30 Minuten, also nach mindestens 6 Monaten gehst Du durch die körperliche Heilung, was bedeutet, dass Dich das Licht von Sonne einfach einmal sauber durchspült und Du deshalb wieder gesund wirst. Nach mindestens 9 Monaten, also einer dreiviertel Stunde hast Du das Ziel erreicht und bist in der ‘spirituellen Heilung’, bei der sich mittelfristig auch bei Manchen der Hunger verabschiedet, Kennwort ‘Lichtnahrung’…

Ich weiss genau, wovon ich hier schreibe, weil ich – wie schon erwähnt – bei derzeit 38 Minuten und 20 Sekunden ‘stehe’. Alle Sungazings zusammengerechnet ergeben bei Mir in etwa 19 Tage ununterbrochenes ‘InDieSonneSchauen’. Das ist – aufgeteilt auf die letzten drei Jahre – so zu sagen jeweils fast eine Woche direktes geistiges Licht pro Jahr – probier’s aus, Du wirst staunen!

Also, noch einmal: barfuss auf Erde (wenn’s nicht zu kalt ist, sonst halt Schuhe), aufrecht oder zumindest bequem, jeden Tag für 10 Sekunden länger in Sonne schauen, ein dankbares, staunendes, empfangendes Gefühl ‘aufsetzen’, BRILLE RUNTER, Timer setzen, schauen, was passiert… Wenn Du das Gefühl hast, 10 SekundenSchritte sind zu viel, mach’s mit 5 Sekunden ;-) Alles Liebe und Danke! Joe

hier ist die Seite von Hira Ratan Manek zum Weiterstöbern…

Bild - Solarhealing

Share

PinIt

11 thoughts on “Wer in die Sonne schaut, wird blind… oder gesund!

  1. Avatar of ReNeoReNeo

    …schon die violette, rotierende darin Scheibe gesehen?

    Haben das nicht auch die Nonnen von Fatima ähnlich beschrieben…
    (Gut wenn es keine Geschichte wäre…) :-)

    Sagen nicht die Maya, DER Sonne wäre nur eine Linse, welche die Energie des Zentrums verstärkt ???

    Interessant war für mich, die Untergehende Sonne zur Wintersonnenwende 2012 gesehen zu haben, angeblich der direkte Blick, ins Zentrum der Galaxy… (sofern das alles stimmig ist)

  2. Avatar of foxikatofoxikato

    ick als berliner hab ja nun schon jelernt, watt uff österreichisch zu versteh´n – aber englisch hatte damals keene zukunft bei uns . . . schade, würde jern versteh´n, watt in den filmchen erzählt wird. nix desto weniger üb ick och schon (jetzte im urlaub in italien uff´n ski-lift), obwohl ick mir manchmal dabei fühle, wie een blinder, aber nich so eener, wie der von m. mittermeier beschrieben wurde ;-)))
    vielleicht jibbet ja och hier welche, die mir in meenem alter noch die inselsprache beibringen wollen – gern och von ureinwohnermuttersprachlern . . . ick helfe dann bei der “Hauptstadt-Sprache” und beim hochdeutsch . . .

    z.Zt. morgens bei 12 sek

    LG

Hinterlasse eine Antwort