a Pfändkalenda für’s System


aPfändkalenda24

Der letzte Schritt. ‘cha-cha-CHA!’

Das letzte Pfand. Die GEBURT

Das, was man Dir früher im ‘alten System’ als ‘GEBURT‘ verkauft hat, ist nicht das, was Du für die GEBURT hältst. Dein ‘GEBURTstag’ auch nicht. Mit GEBURT bezeichnet man die systemische ‘Personung’ des Menschen. Er wird ‘auf die’ oder ‘zur Welt (hin)gebracht’, registriert, benannt, beurkundet … und dann ist die GEBURT juristisch ‘vollendet‘.

Da wo Du – von Deiner ‘Mama’ abgekoppelt – den ersten Atemzug machtest, das war Deine GEBÄHRUNG.
Immer, wenn Du vom ‘alten System’ nach Deinem GEBURTsdatum gefragt wirst, ‘lockt’ man Dich in die freiwillige (aber unbewusste) Identifizierung Deiner selbst mit Deiner juristischen Fiktion, Deiner natürlichen Person. Du wurdest – rein biologisch gesehen – niemals GEBOREN.

Das ist leider eine ziemliche Hürde für den systemtrainierten Geist. Deshalb pfänden wir JETZT die GEBURT als Begriff für unser menschliches ERSCHEINEN auf Gaia und nehmen sie sicherheitshalber mit ins ERLÖSTERREICH.

Schlussendlich ist es ja egal, wie Du dazu sagst. Wichtig ist einzig und allein, dass Du die wahre Bedeutung des Begriffes kennst.

Du BIST. MEISTER! Nicht Geselle, nicht Person, nicht Bürger, nicht Wähler, nicht ‘Österreicher’, ‘Deutscher’, blablabla… das sind alles nur Konzepte, die unser Zusammenleben regeln wollen. Als Lebewesen bist Du komplett. JETZT SCHON. Sieh Dich um!

Und SEI!

———————————————————————————————–

Welcome to Freedom!


 

aPfändkalenda23

“Sittlichkeit ist die Gesamtheit der inneren auf die Gesinnung bezogenen Verhaltensnormen. Sittliches Verhalten ist das auf das Gute um seiner selbst willen gerichtete Verhalten. Die AUSRICHTUNG am Gewissen und am Guten unterscheidet die Sittlichkeit vom Recht.” (Juristisches Wörterbuch, Köbler)

Als zweites ‘Cha’ ist heute die AUSRICHTUG dran. Die GEISTIGE ORIENTIERUNG.

Wohin zielt Dein ‘GeDanke’, worin liegt Deine ABSICHT? Zielt er ins ‘LICHT’ oder ins ‘NICHT’? Liegt sie im ‘konstruktiven’ oder im ‘destruktiven’ Beitrag Deines Tuns zu Allem? Du entscheidest, Du verfügst.

Richtest Du Dein Denken am Gewissen und am Guten aus, oder am Recht? Erblühst Du im Licht, oder versteckst Du Dich im Schatten? Bist Du “IN WAHRHEIT” oder “AUF EINER GRUNDLAGE”? Deine Entscheidung, Deine Verfügung.

Das LEBEN findet allerdings im LICHT statt ;-)
Welcome to Freedom!


 

aPfändkalenda22

… die einundzwanzig Einzelschritte sind vollbracht, einundzwanzig Pfänder sind ‘eingelösterreicht’ JETZT kommt das ‘Cha-Cha-Cha’ in unserem ‘letzten Tanz mit dem System’. Drei Schritte zur Seite.
Erstes ‘Cha’! (bitte nicht erschrecken)

Der GEDANKE.

Ein ‘Ge’ und ein ‘Danke’. Damit kann alles beginnen, sogar das Ende. Darin offenbart sich die ‘SCHÖPFUNG’. Keiner weiss, wo so ein GeDanke herkommt, wohin er verschwindet, aber ER ist es, der in uns diese GLUT erzeugt. Die Glut Deiner Gedanken ist die Quelle Deines TUNS. ‘Hör’ hinein!’, ‘Sei GEWAHR!‘ und ‘Handle DANKHAFT!’ … und fühl’ den Rhythmus.

Welcome to Freedom!


 

 

aPfändkalenda21

Finale! Vater Sonne ‘stirbt am Kreuz’, das ‘Feuer’ verlöscht und die STILLE übernimmt. Man könnte auch sagen: ‘Jetzt wird’s kritisch!’

Und damit wir lässig durch die kritische Phase kommen, pfänden wir heute als einundzwanzigstes Pfand das GEFÜHL.

Es war im ‘alten System’ ohnehin’ nicht zur Anwendung gekommen – geschriebenes Recht fühlt nicht. DU aber kannst das.

‘Fühl Dich hinein! – Wie fühlt sich das an?’ – wenn nämlich die Verbindung zur ‘Zentrale’ abreisst, wenn das Navi ausfällt, wenn man eine Sprache nicht spricht, wenn man sich nicht ‘auskennt’, wenn etwas ‘NEU’ ist, … dann hilft einem der grosse Bruder von Hirn und Verstand, Vorschriften oder Regeln – das FÜHLEN.

Der geübte ‘systemische Linkshirner’ wird sich nach einer Weile der ‘fühlenden Stille‘ fragen: ‘Wo finde ich denn die Antwort auf: ‘Wie fühlt sich das an?’ Im Hirn kommt da nix..???!!!’
Die Antwort darauf lautet: ‘Da, wo Du sie nicht hören kannst, weil der Punsch so laut rauscht und die Weihnachtskekse drauf liegen.’

So wie es ‘Nahrung für’s Hirn’ gibt, so gibt es auch ein ‘Denken im Bauch!’ – das nennt man GEFÜHL. Deswegen hat ja auch der alte Dings … ich glaube ein Grieche war’s, er hiess… Desisyodes – der hat gesagt:

Brauchst Du die Lösung ganz allein,
dann hilft nur das: “Hirn aus, Bauch ein!”
———————————————————–
Welcome to Freedom!


 

aPfändkalenda20

Pfand Nummer Zwanzig. Die TOLERANZ.

Jedes Lebewesen hat von Anfang an seine ganz eigene Perspektive auf das, was IST. Das ergibt pro Lebewesen EIN komplettes, perfektes, wahrgenommenes Universum – je nachdem halt, wie gross der jeweilige Radius des Wahrnehmungsbereiches vom Einzelnen ist. Das macht EINE absolute, totale WAHRHEIT pro Lebewesen, die genauso ‘legitim’ ist, wie die Deine. Das ist immer zu achten.

Wir entfernen daher mit JETZT das alte, modrige ‘Brett vorm Kopf‘, das uns lange genug die Sicht auf das wunderbare Ganze in der geistigen Vielfalt genommen hat und lassen die TOLERANZ wieder strahlen.

EINE ‘Alität’, MYRIADEN von Wahrheiten – sehr anregend …

Perspektivenbereicherung durch TOLERANZ statt ‘die Mehrheit hat beschlossen’.
Welcome to Freedom!


 

aPfändkalenda19

Neunzehn, was für eine schöne Zahl, was für ein schönes Pfand…!

Die FREUNDLICHKEIT.

Nachdem sie im alten ‘System’ ohnehin kaum zum Einsatz gekommen war, passen WIR Jetzt auf sie auf. Damit ihr nichts geschieht, wenn das ‘System’ vom Taumeln ins Stürzen gerät… immerhin soll sie uns ja erhalten bleiben.
Auch wenn es so aussieht, als würden wir manchmal aneinander vorbeireden – es gibt keinen GRUND mehr dafür, dass wir dabei nicht konsequent freundlich blieben… zumindest im Hoheitsgebiet Erlösterreich. Wie schön!
Welcome to Freedom!


 

aPfändkalenda18

Oh Du lieba Pfändkalenda! Heute pfänden wir die ANPASSUNG.

Wir sind nämlich müde vom vielen Anpassen an alle möglichen und unmöglichen Normen, Regeln, Gesetze, Sparmassnahmen, Kontrollen, Zwänge, Statuten, Auflagen, Bescheide, Vorschriften, usw … das war früher, wo wir noch ‘vernünftig‘ waren.
Ausserdem sind wir nämlich schon angepasst. Und zwar perfekt. Zumindest an dieses grossartige System GAIA samt ihren ‘Nachbarn‘. Wenn das, was wir ‘erfinden‘ – und wenn es NUR so etwas wie ein globales Rechtssystem ist – nicht an das grosse System in Harmonie angepasst ist, dann kann es auf Dauer nicht bestehen. Eben. Und deshalb wird gepfändet.
Welcome to Freedom!


 

aPfändkalenda17

Das BLAUE VOM HIMMEL.

Mit dem Pfand Nummer Siebzehn holen wir uns das zurück, was uns bisher am alten ‘System’ festhalten liess. Man hat uns das BLAUE VOM HIMMEL versprochen, genau wie unseren Eltern, Grosseltern, usw…
Wir lassen uns aber nichts mehr versprechen von einem System, das Pleite ist, korrupt, rechtsbankrott, seinen eigentlichen Verpflichtungen nicht nachkommt, die ‘Güter des Volkes‘ auf dem Weltmarkt verscherbelt, seine eigenen ‘Bürger‘ bestiehlt, belügt, hintergeht, verängstigt, die Natur legal vergiftet, Kriege finanziert, Menschen verhungern lässt, usw … das war früher.
Liebes ‘System’, das BLAUE VOM HIMMEL steht Dir ab sofort nicht mehr zur Verfügung.
Welcome to Freedom!


 

aPfändkalenda16

 Die Sechzehn. Der EINKLANG.

EIN KLANG bedeutet, dass es nicht ‘die Natur’ und ‘den Menschen’ gibt, sondern, dass ALLES EINS ist. Du bist Natur. Du kommst nicht daraus, sondern Du BIST es. Also SEI es auch.
Deine Identität war nichts Natürliches, das war lediglich eine ‘Rechtsfiktion‘, auch ‘Erdichtung‘ genannt. Das ganze ‘System‘ ist eine einzige Erdichtung. Die Natur dichtet nicht, sie TANZT!
Welcome to Freedom!


 

aPfändkalenda15

Als fünfzehntes Pfand holen wir uns den BODEN zurück.

Den Boden, den uns das ‘System’ als ‘Grund‘ verkauft, vermietet, versteuert, verpachtet, vergebührt, usw… ‘Grund‘ und ‘Boden‘ sind NICHT das Selbe – der Boden ist das unter unseren Füssen, der Grund ist das unter Wasser. Landlebewesen haben ursprünglich keinen ‘Grund‘. Auch wenn sie Grundstücke kaufen, Grundsteuer bezahlen, Firmen, Wohnsitze und sogar Familien gründen, sich auf Rechtsgrundlagen gegenseitig ausbeuten und verklagen, Grundrechte verlangen, das Grundgesetz auswendig lernen, Grundmauern bauen, einen Grund für etwas haben, usw…
Wer sich auf seine ‘Gründe’ stützt, der ist mit dem Seerecht verbandelt, das war früher…
Erlösterreicher sind GRUNDLOS FREI – WIR stehen fest und selbstbewusst in WAHRHEIT auf dem BODEN der Tatsachen.
Welcome to Freedom!


 

aPfändkalenda14Das ist der Kalender voller schöner Pfänder.

Heute holen wir uns das MITEINANDER zurück.

Rezeptvorschlag für ein g’schmackiges MITEINANDER

Zutaten:
Individuen (Menge egal)
saubere Luft
frisches Wasser
gute Erde
reines Licht
ein Jetzt
ein bisschen Gelassenheit
Freude
eine Handvoll Perspektiven
hehre Absichten und Geschenke
ein paar Zusammenhänge
Offenheit
Vertrauen

Fertig.

Zum Abschmecken einfach bei der Quantität und oder bei der Qualität der einzelnen Zutaten herumexperimentieren. Gutes Gelingen und Welcome to Freedom!


 

aPfändkalenda13

Dreizehntes Pfand: Das VERTRAUEN.

Das Universum mag viele Prinzipien haben, eines davon ist das der Kontinuität. Wir können uns darauf verlassen, dass sich die Erde kontinuierlich weiterdreht. Wir dürfen darauf vertrauen, dass Ebbe und Flut einander kontinuierlich ablösen, dass die Planeten auf ihren Bahnen bleiben, dass die Schwerkraft nicht abreisst, dass die Lebewesen ihre ‘Jungen‘ lieben, dass überhaupt neue ‘Junge‘ nachkommen, dass im Frühling die Natur wieder erwacht, … usw.
Wenn ein ‘System‘ seinen Teilnehmern das Vertrauen raubt, weil es ihnen erstens selbst nicht traut und zweitens innerhalb des Systems ohnehin keiner mehr dem anderen traut, dann ist darin kein harmonisches, natürliches Zusammenleben möglich.
———————————————————-
ERLÖSTERREICH – und Ich sag’s laut -
hat seine Grenzen abgebaut.
Es fällt zurück an Mutter Erde,
wo das Urprinzip ‘Es Werde’
unaufhörlich tanzt und schwingt.
Da, wo der Joe Kreissl singt
‘Schdödafoa, esiswoa…
und so weiter trallalala’
Da, wo Sittlichkeit vor Recht
ohne Rasse und Geschlecht,
einfach ohne Unterschied
und ganz ohne Staatsgebiet
jedem sagt, was ‘sich gehört‘
und auch keiner mehr wen stört.
Da, wo VERTRAUEN ganz normal ist
… wenn ich nur wüsste, wo mein Schal ist …
———————————————————-
Welcome to Freedom!


 

aPfändkalenda12

Halbzeit. Das, was wir uns als zwölftes Pfand zurückholen, ist die OFFENHEIT. Die angstfreie, neugierige, urteilsfreie, interessierte, aufrichtige OFFENHEIT dafür, was IST. Die OFFENHEIT, um wirklich ehrlich und gelassen die Schwächen, Unzulänglichkeiten, Nervigkeiten, Enttäuschungen, Andersartigkeiten, die Einem so begegnen oder widerfahren zu erkennen und zu tolerieren. In der Familie, bei den Nachbarn, den Freunden, der ‘Gesellschaft‘, dem ‘System‘ … und bei SICH SELBST.

Die OFFENHEIT für die universelle VIELFALT in ALLEM.

Weg mit den ideologischen, geographischen, geistigen, ‘religiösen‘, politischen, wirtschaftlichen, kulturellen, historischen … Grenzen, weg mit den Verkapselungen in eigenen Weltansichten! ALLES IST DENKBAR!
Welcome to Freedom!


 

aPfändkalenda11

Tag Elf, Pfand Elf. Die ZUSAMMENHÄNGE.

Wer nicht WEISS, wie was wann womit warum wohin zusammenspielt, der kann beim Lösen seiner ‘persönlichen‘ Probleme gar nicht da ansetzen, wo es tatsächlich auch helfen würde. Wir pfänden uns heute also das WISSEN um die wahren Verwicklungen des individuellen lebendigen geistigen Wesens MENSCH ‘im System‘ vom ‘System‘ zurück und verlangen die entsprechenden Informationen. Von jedem Bediensteten in jedem Gespräch. Bis das ‘Bild der Welt‘ in unseren Köpfen der tatsächlichen Wahrheit entspricht und die Bediensteten auch schliesslich gelernt haben, was der Unterschied zwischen Amtsausweis und Dienstausweis, Beamter und Bediensteter, Akt und Geschäft, Mensch und Person, Sein und Schein, etc. ist. Welcome to Freedom!


 

aPfändkalenda10Der harmonische Gefährte vom GEBEN ist das EMPFANGEN, NICHT das NEHMEN.

‘Empfangen‘ bedeutet aber nicht ‘Bekommen‘, so als bräuchte man nur zu warten bis ‘man etwas kriegt‘. Es heisst ‘…FANGEN‘!
Also ‘Laufen‘, ‘Springen‘, ‘Gewahrsein‘, ‘Zugreifen‘, ‘Bereitsein‘, ‘Fitsein‘, ‘Wachsein‘, ‘Konzentriertsein‘, ‘Dankbarsein‘ … oder kurz ‘In Resonanz sein‘. Und das ÜBEN wir JETZT.
Welcome to Freedom!


 

aPfändkalenda09

Neuntes Pfand. Das GEBEN oder auch das SCHENKEN.

So schwierig es im ‘alten System des Mangels‘ noch war, so einfach haben das die Erlösterreicher. Keine ‘Gegengeschäfte‘ mehr, kein ‘was hab‘ ich davon?‘, keine ‘Erwartungen‘, keine ‘Forderungen‘, keine ‘Bedingungen‘, … einfach GEBEN. Und bereit sein für die Resonanz… und dann staunen…
Welcome to Freedom!


aPfändkalenda08

Unser kleiner Pfändkalenda. Das, was wir uns heute zurückpfänden, ist

die FREUDE.

Jedes Lebewesen freut sich gern. Freude kann man aber nicht anordnen, sie entsteht ausschliesslich von selbst. Die Sinne oder die Gedanken können sie entzünden – aber nur, wenn sich das ‘sich freuen könntende‘ Lebewesen auch im entsprechenden ‘Schwingungsfeld‘ aufhält. Freudenhemmer sind zum Beispiel ‘Mangel‘, ‘Sorge‘, ‘Hunger‘, ‘Termindruck‘, ‘Abhängigkeit‘, ‘Angst‘, ‘Schuld‘, … das entspricht NICHT dem Prinzip dieses Planeten und ist daher auch nicht mehr zulässig.
Erlösterreich wird hiermit zum GEBIET DER FREUDE erklärt.
Welcome to Freedom!


 

aPfändkalenda07

Die Sieben. Individuale Perfektion in souveräner RUHE. Das heutige Pfand ist das SELBST. Das innere ICH. Nicht das eigene Spiegelbild, kein Foto, nicht die Person, keine Identität, keine Nummer, kein Staatsbürger, kein Gesellschaftsmitglied, …

Das SELBST. 


Jeder ist der, der er ist. Und das soll er auch sein können. Ein System, das aus der wunderbaren universellen Vielfalt einen kommerziellen, faden Einheitsbrei macht, kann und wird es nicht in die ‘Zukunft‘ schaffen… eine Tatsache, die uns automatisch auch schon wieder in die Ruhe bringt…


 

aPfändkalenda06

A Pfändkalenda, Pfand Sechs. Das LEBEN!

Es gehört in die Hände derer, die es ‘tun‘, nicht derer, die daran verdienen. Nicht die Pharmakonzerne, nicht die ‘Lebensmittelkonzerne‘, nicht das ‘Gesundheitswesen‘, nicht die Ärzte, nicht die Kirche, nicht die Politik … Jedes Lebewesen übernimmt wieder SELBST die Verantwortung für sein LEBEN und respektiert, schützt, ehrt und achtet es im Anderen.


 

aPfändkalenda05

Pfand Fünf. Der MOMENT. Das JETZT. DAS, wo das Leben LEBT.

Wo es kein Vorher, kein Nachher, kein Hoffentlich, kein Schade, keinen Termin, keine Bilanzen, keine Bindungen, keine Angst und keine Schuld gibt.
Liebes System, Du kannst so gut wie alles geregelt haben… Der AUGENBLICK ist nicht in Deiner Kompetenz. Auch wenn Du das gerne hättest. Deshalb machst Du Dich ja auch ständig so wichtig … Wie Du aber selbst weisst, befindest Du Dich seit längerem im Rechtsbankrott. Daher können Wir auch leider nicht mehr viel für Dich tun. Wir wenden also unsere Gedanken von Dir ab und widmen unseren MOMENT dem WESENTLICHEN. Dem JETZT. Wir danken Dir für die vielen Inspirationen, Lektionen, Fiktionen, Nationen, etc… jetzt wissen wir wenigstens, was wir NICHT mehr wollen. Wir pfänden also den Gedanken an Dich, lassen uns nicht mehr von Dir ‘stressen‘ und geniessen das Leben. Mach‘s gut!
Guten Morgen!


 

aPfändkalenda04

Tag vier. Die bisher eingelösten Pfänder LUFT, WASSER und ERDE werden heute mit FEUER ‘abgerundet‘.
———————————————————————————————–
SONNE, LICHT von Gaia. Du bist DIE Schwingung. Das männliche, strahlende Prinzip. Leuchte! Denn ohne Dich geht gar nichts. Das ist ‘im Grossen‘ genauso wie ‘im Kleinen‘. Deine Energie wird zu meiner Nahrung. Dein Licht in meinem Gehirn verursacht, dass ich meine mentalen Störungen verliere. Das sind in erster Linie die beiden ‘Diebe‘ genannt SCHULD und ANGST. Dafür und für all die anderen wunderbaren Effekte meiner wahrlich einleuchtenden ERLEUCHTUNG durch DICH danke ich DIR (in ‘Ewigkeit‘). AMUN (RA)!
———————————————————————————————–
Jedes lichtwahrnehmende Lebewesen hat seinen ursprünglichen, wesentlichen Bedarf an ungetrübtem, reinem, direktem LICHT. Dieses Licht findet man ganz einfach im so genannten ‘Herrgottswinkel‘. Das ist der Winkel, in dem ‘Sonne‘ jeweils für den Einzelnen gerade ‘steht‘. Wer dieses Licht in der Ecke eines Raumes vermutet, wird lange suchen…
Wir pfänden also hiermit das ‘Licht der Welt‘ zurück, frei nach dem Motto: “Wer etwas weiss, kann endlich aufhören zu glauben!”


aPfändkalenda03

Da Pfändkalenda.

Das heutige Pfand, das wir für Erlösterreich beim ‘alten System‘ einlösen ist ERDE.

Der Boden, der unaufhörlich und höchstverlässlich das gedeihen lässt, was lebt. Mutter Erde, Maria, Terra Mater, Eva, Paja Mama, Gaia, … der Name war, ist und bleibt ganz egal – keine profitgeleiteten oder anders mental vom Harmonieprinzip abgedrifteten Geschäfte mehr mit unserer Big Mama!


 

 

aPfändkalenda02

Als zweites Gut pfänden wir hiermit WASSER.

Alles Lebendige besteht daraus, bzw. basiert darauf und will in Reinheit wachsen. Keine ausbeuterischen Geschäfte mehr mit Wasser.


 

 

aPfändkalenda01In einundzwanzig plus drei Einzelschritten pfänden wir hiermit unseren Bedarf für ‘Erlösterreich‘ vom System zurück.

Den Anfang macht: LUFT


Keine ‘dreckigen Geschäfte‘ mehr mit der Atmosphere! Wir sind atmende Lebewesen… Danke!


 

Share

PinIt

2 thoughts on “a Pfändkalenda für’s System

Hinterlasse eine Antwort